Studentenleben erleben

Studierende lieben das Studium in Österreich aus vielerlei Gründen. Sicherlich ist einer der Gründe, die Tatsache, dass die Studiengebühren extrem niedrig sind – besonders im internationalen Vergleich – oder gar nicht erst existieren. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass auch die Hochschule in Österreich so Ihre Probleme und Wehwehchen haben. Beispielsweise sind viel Institutionen überfüllt oder unterfinanziert – oder beides. Trotzdem genießen die meisten Einrichtungen einen guten Ruf und werden auch auf internationaler Ebene gelobt. Hier einige wichtige Punkte, die das Studentenleben in Österreich näher beschreiben können.

Die Einschreibung

Die Einschreibung in das Traumstudium ist gar nicht so schwer. Oft muss nur ein Test bestanden werden. Sicherlich sollte man das nicht zu sehr auf die leichte Schulter nehmen, wenn man es allerdings unbedingt will, dann wird die Motivation zum Lernen sicher nicht fehlen. Man braucht jedenfalls keine Sorge haben, dass einem die schlechten Noten aus der Sekundarstufe einen Strich durch die Studienrechnung und Wunschkarriere machen.

Das Studium

6149794904_1e73b0b78f_bEin Semester geht meist von Oktober bis Januar. Dann hat man den Februar über frei und kann dann gestärkt und erholt im März ins nächste Semester übergehen, das Anfang Juli zu Ende geht. Auch Osterferien sollten mit bedacht werden. Generell wird die Hierarchie zwischen den Professoren und Studierenden auch als altmodischer bezeichnet. Das sollte man wissen und sich entsprechend darauf einstellen.

Das Leben

Als Student oder Studentin in Österreich hat man auch viele andere positive Faktoren, die man betrachten sollte. So sind die Alpen um die Ecke, die Hauptstadt nicht allzu weit entfernt (selbst wenn man im Nord-Westen des Landes studiert) und auch die angrenzenden Länder sind leicht zu bereisen. Ob Italien oder Tschechien, es ist für jeden etwas dabei.

Die Sprache

Wer bereits aus Österreich kommt, der wird mit den Dialekten kaum ein Problem haben. Als Ausländer und sogar als Deutsche kann man hier doch Probleme mit dem Verständnis und der Kommunikation haben. Das Stichwort ist Offenheit. Nur so schafft man es sich und andere zu integrieren und integriert zu werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *